Unfälle passieren ja nicht geplant, 08.03.2021

Die ehemaligen Chefärzte und Sporttraumatologen Dr. Gredler und Dr. Schwentner im Interview.

Was machen Sporttraumatologen?
Dr. Gredler: Über die letzten 10 Jahre haben wir uns vor allem auf Sportverletzungen spezialisiert. Hier in der Sportregion Kitzbühel, die zur aktiven Bewegung einlädt, sind Gelenksverletzungen und Knochenbrüche häufig. Für ihre Versorgung bringen wir jahrelange Erfahrung mit – darauf haben wir uns spezialisiert.

Sie bieten Diagnose und Therapie an einem Ort?
Dr. Schwentner: Ja, wir bieten die Abklärung und Therapie aus einer Hand an: an einem Ort, bei einem Termin – das heißt, alle erforderlichen Untersuchungen inklusive der Befundbesprechung und Therapieplanung. Denn der Komfort für unsere Patienten steht für uns ganz oben.

Sie sprechen von High-Tech ...
Dr. Gredler: Unser High-Tech-MRI-Gerät ist modernster Bauart. Es bietet viel mehr Platz, ist viel leiser und sehr schnell. Es verkürzt die Untersuchungszeit um 50 %. Auch unser Low-dose-CT setzt z. B. im Bereich Strahlenschutz neue Standards. Damit können wir erstmalig auch 3D-Untersuchungen zielgerichtet und großzügig einsetzen.

Was ist Ihnen als Ärzte wichtig?
Dr. Schwentner: Wir wollen verständnisvolle Zuhörer sein und behandeln stets in einer klar verständlichen Sprache. Wir verstehen uns als innovative Spezialisten bei der Behandlung von Verletzungen. 90 % unserer Patienten kommen aus der Region. Was die Diagnostik betrifft, haben wir in den letzten 10 Jahren Standards in der Sporttraumatologie gesetzt. Jede Operation erfordert Einfühlungsvermögen in die Situation des Patienten, hohes fachliches Wissen und Hände, die viel „gesehen“ haben.

Eine Ihrer Stärken sind Knieverletzungen.
Dr. Gredler: Ja, das ist ein Schwerpunkt unserer Praxis. Kreuzbandverletzungen bleiben leider häufig unerkannt. Wichtig ist ihre rasche und frühzeitige Versorgung. Es braucht sehr viel Erfahrung, um gute Behandlungsergebnisse zu erreichen.

Sie behandeln auch Schmerzpatienten?
Dr. Schwentner: Darin haben wir eine große Expertise. Rückenleiden und Bandscheibenprobleme sind Volkskrankheiten. Viele Menschen werden von unnötigen Kreuzschmerzen geplagt, die man eigentlich wirkungsvoll behandeln könnte. Die CT-gesteuerte Infiltration der kleinen Wirbelgelenke kann zu einer dauerhaften Schmerzausschaltung führen, ambulant, ohne Tabletten, ohne Operation.

Sie machen auch PCR-Tests in ihrer Praxis?
Dr. Schwentner: Ja, als Service für unsere Patienten führen wir seit Oktober „richtige Corona-Tests“ durch: also PCR-Tests, die sehr schnell sind, aber keine „Schnelltests“. So können wir wieder zeitnah operative Eingriffe durchführen, ohne lästige Wartezeiten auf externe Laborergebnisse.

In Akutfällen sind Sie auch am Wochenende erreichbar?
Dr. Gredler: Das ist kein Lippenbekenntnis. Unfälle passieren ja ungeplant und oft am Wochenende. Daher sind wir für unsere Patienten in Akutfällen auch am Wochenende erreichbar, und das seit 10 Jahren.

 
 

Kontakt

Praxisgemeinschaft Dr. Gredler und Dr. Schwentner
Kitzbüheler Straße 33
6370 Reith bei Kitzbühel
+43 5356 63012
www.chirurgen.co.at

Ihre Vorteile

  • Betreuung durch Arzt des Vertrauens
  • Erfahrenes, medizinisches Fachpersonal
  • Vernetzung der Kompetenzbereiche
  • Fokus auf das Wohl der Patienten
  • Private, familiäre Atmosphäre
  • Unterbringung in  "Wohlfühlzimmern"
  • Genaue Terminplanung
  • Kurze Wartezeiten
Diese Internetseiten verwenden Cookies, um die Nutzung unseres Internetangebotes noch benutzerfreundlicher zu gestalten. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutz-Richtlinie.

Kursana Privatklinik Wörgl

Fritz-Atzl-Straße 8, 6300 Wörgl
Tirol / Austria

+43 5332 74572 10
nfgzwt
Sie erreichen unsere Verwaltung von Mo bis Fr von 08:00 bis 17:00 Uhr